Bill Viola. The Eye of the Heart

Von Mark Kidel, Grossbritannien, 2003, 59’, E (ohne Untertitel)

In dieser ersten vom Künstler autorisierten Dokumentation blickt Bill Viola auf seinen Werdegang zurück und äussert sich zu seinen künstlerischen Vorstellungen. Dabei werden seine Aussagen geschickt mit zahlreichen Ausschnitten aus seinem Schaffen von 1973 bis 2002 verwoben. Viola arbeitet mit teilweise sehr aufwendigen Videoinstallationen und wurde besonders durch seinen Transfer von Affektdarstellungen aus der Kunst der frühen Neuzeit in unsere Gegenwart bekannt. Zwei Arbeiten aus der Sammlung der Emanuel Hoffmann-Stiftung, Catherine’s Room (2001) und Five Angels for the Millenium (2001) – letztere wird während der Ausstellung FUTURE PRESENT in einem eigens dafür eingerichteten Raum gezeigt – werden im Film erläutert.


Zurück zur Übersicht